Über mich

Hallo, ich heiße Anika Unterburger (1989), Mutter von Erik (2015) und Niklas (2018), bin Beckenboden- und Kangatrainerin sowie Deutschlands erste Tupler Technique® Trained Professional powered by Master Trainer Nicole Pascher.

 

Du findest mich in Greding am geografischen Mittelpunkt Bayerns direkt an der A9 im schönen Altmühltal, zwischen Nürnberg und Ingolstadt sowie Regensburg und Gunzenhausen. Mein Praxis- und Kursraum befindet im Ortsteil Röckenhofen der Stadt Greding, Landkreis Roth (Mittelfranken). Ich biete darüber hinaus Kurse in Berching, Landkreis Neumarkt i. d. OPf. (Oberpfalz) und in Beilngries, Landkreis Eichstätt (Oberbayern) an. 

Nach der Geburt meines Großen habe ich Kangatraining® zunächst als Kursteilnehmerin kennen und lieben gelernt. Kangatraining® macht einfach Spaß! Seit 2017 bin ich selbst Kangatraininerin und leite Indoor-, Outdoor- und Online-Kurse. Da es mir ein besonderes Anliegen ist, dass alle "Kangababys" beim Kangatraining® gesund getragen werden, folgte im Januar 2019 ein Trageseminar zum ergonomischen Tragen. Im gleichen Jahr habe ich die Fortbildung zu KangaOnWheel besucht.


Oft unbekannt und unerkannt bis zur ersten Kursstunde bin ich immer wieder mit Rektusdiastase und ihren Auswirkungen auf Gesundheit, Haltung, Aussehen und Selbstwahrnehmung der betroffenen Frauen konfrontiert worden. Von der medizinischen Fachwelt zumeist ignoriert und hauptsächlich als kosmetisches Problem abgetan habe ich die sich daraus resultierende Hilflosigkeit der Betroffenen gegenüber ihrem Krankheitsbild hautnah miterlebt. In den extremsten Fällen befürworten Mediziner sogar Operationen oder erklären ihren Patienten, dass sie damit schlicht leben müssten. Diese Hilflosigkeit führt nicht selten zu einem Gefühl der Hoffnungslosigkeit sowie Frustration und hat nicht zuletzt psychische Folgen für den Erkrankten. Dabei ist eine Diastasis Recti - wie ich jetzt weiß - für die meisten Menschen auch ohne Operation behandelbar!


Dass ich selbst unter Diastasis Recti litt, und durch einen glücklichen Zufall Case Study einer Kollegin wurde, hat mich zur Tupler Technik® gebracht. Letztendlich war ich so begeistert, dass ich im September 2020 die weltweit erste Tupler Technique® Trained Professional powered  by Master Trainer Nicole Pascher geworden bin. - Meine Kollegin hat mir die Überrundung mittlerweile verziehen. - Damit war ich die erste Therapeutin in Bayern und die zweite in Deutschland, die die Tupler Technik® angewendet hat. Die Tupler Technik® ist bis heute die einzige nicht operative Methode zur Behandlung von Rektusdiastasen, deren Wirksamkeit durch eine unabhängige Forschung klinisch erwiesen wurde.


Der grundlegendste Anstoß meinem Herzen zu folgen und meine Selbstständigkeit weiter auszubauen, war aber wohl der Verlust meines Vaters am Faschingsdienstag 2020. Ohne Vorwarnung wurde er aus unserer Mitte gerissen. Sein Tod hat mir schmerzlich bewusst gemacht, wie kurz unsere Zeit und wie wichtig es ist, diese zu nutzen. Ich habe von meinem Papa ein unermessliches soziales Engagement vorgelebt bekommen. Unermüdlich hat er sich für seine Familie, im Sportverein, in der Freiwilligen Feuerwehr, als Gemeinderatsmitglied und in der Dorfgemeinschaft eingesetzt. Deshalb freue mich, dass nun alle Betroffenen gemeinsam mit mir ihre Rektusdiastase auf natürliche Weise ohne OP schließen können.

Nachdem ich all das anatomisches Wissen und relevante Hintergründe zur Rektusdiastase erfasst hatte, habe ich den Zusammenhang von Diastasis Recti und Beckenbodenschwäche verstanden. Im Jahr 2007 wurde z. B. festgestellt, dass Frauen mit einer Rectus Diastase eine vergleichsweise schwächere Beckenbodenmuskulatur haben als Frauen ohne Diastase. Sind die Bauchmuskeln schwach und nicht unterstützend kann das die Funktion des Beckenbodens beeinträchtigen. 

Klicken zum Vergrößern.


Umgekehrt ist ein solider Beckenboden die Basis für den aufrechten Gang und den reibungslosen Ablauf aller Muskelbewegungen im Körper. Eine starke Beckenbodenmuskulatur bedingt anatomisch eine aufrechte Körperhaltung, ein physiologisches Gangbild und einen höheren Muskeltonus in fast der gesamten Muskulatur. Ein aufgerichtetes Becken sorgt dafür, dass die Organe mehr Raum und Halt haben und die Atmung freier ist. Der Beckenboden ist mit dem ganzen Körper vernetzt, somit bei jeder Bewegung aktiv und schützt vor Verletzungen wenn er stark und aktiv ist. Nach der Geburt hilft Beckenbodentraining durch schnellere Regeneration von Verletzungen, signifikant weniger Harninkontinenz sowie schnelleren und vollständigem Verschluss der Rektusdiastase.

 

Insbesondere Letzteres hat mich davon überzeugt, dass die Ausbildung zur Beckenbodentrainerin im Oktober 2020 nur der logische nächste Schritt ist um meine Kursteilnehmer und Patienten mit einem möglichst umfangreichen Wissen betreuen zu können.


Richtig Tapen zu lernen war meine Herausforderung im August 2021 und mir ein wichtiges Anliegen um meine Patienten sicher und professionell anleiten zu können. Physiotaping ist eine einfache und effektive Methode, die sich in den Bereichen Sport, Therapie und Alltagsbeschwerden aufgrund der erzielbaren Erfolge seit vielen Jahren als wertvolle Unterstützung etabliert hat.

 

Dass die dekorativen Klebestreifen wirken ist unbestritten. Interessant ist, dass das Wie jedoch reine Spekulation ist. Wissenschaftlich belegt ist nur, dass der abschwellende Effekt über das Lymphsystem funktioniert und die Durchblutung gefördert wird. 

 

Mit Taping kann auch das Schließen und geschlossen Halten einer Rektusdiastase schnell und unkompliziert unterstützt werden. Das Anlegen von Tapes ist jedoch kein Therapieersatz sondern eine hilfreiche ergänzenden  Maßnahme, die ich gerne mit meinen Patienten teile. Auch Narben können mit den bunten dehnbaren Bändern wirkungsvoll mobilisiert werden!


Meine persönliche Erfahrung mit der Tupler Technik®:

Angefangen hat alles mit dem einen Anruf meiner vorgenannten Kollegin. Als ihr Case Study wurde mir schnell klar, dass meine „Wehwehchen“ eine einzige Ursache hatten: Rektusdiastase!

Bereits nach 3 Wochen Tupler Technik® hatte ich meinen ungeliebten Rettungsring um unglaubliche  8,5 cm verkleinert! Die Diastasis Recti wurde ebenfalls kleiner. Meine Rückenschmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule waren nach der ersten Woche verschwunden und insgesamt fühlte ich mich besser.

 

Nach nur 6 Wochen bin ich mit einer vollständig neuen Bauchoptik belohnt worden. Meine Maße hatten sich nochmal verringert. Die Diastase hatte sich geschlossen. Ich fühlte mich fitter und stärker als je zuvor. Meine Problemchen waren wie weggeblasen. Ich hatte nun endlich den Bauch, der zu meinem restlichen Körper passte!


Anschließend habe ich den Diastasis Rehab Splint® nach wie vor getragen und auch die Tupler Technik®-Übungen weiterverfolgt, bei der Aktivierung des Transversus – dem tiefliegendesten Bauchmuskel – und den korrekten Positionswechseln im Alltag wurde ich jedoch lockerer. Die Quittung bekam ich nach weiteren 6 Wochen: Meine Rektusdiastase hatte sich wieder vollständig geöffnet!

Das Bindegewebe zwischen meinen Bauchmuskeln war noch nicht stark genug, um die Muskeln dauerhaft zusammenzuhalten. Frustriert machte ich ein paar Tage Pause und stand zu meinem großen Missfallen auch optisch schnell wieder am Anfang. Zudem fiel es mir schwer meine getrennten Bauchmuskeln bei der „Arbeit“ zu spüren. 

 

Da ich auch ich - wie die meisten Frauen - unter weichem Bindegewebe leide habe ich noch weitere 6 Monate diszipliniert und ausdauernd daran arbeiten müssen mein Bindegewebe zu festigen!

 

Gerne vergleiche ich die Rektusdiastase Therapie mit einer Ernährungsumstellung. Eine Crash-Diät führt zwangsläufig zum gefürchteten Jo-Jo-Effekt. Dauerhafte Erfolge erzielt man nur auf lange Sicht. Oder sportlich betrachtet: Es handelt sich bei der Tupler Technik® um einen Dauerlauf und nicht um einen Sprint!


Was ist die Geschichte zu dem grauen Abendkleid?

Um verstehen zu können was es mit dem grauen Abendkleid auf sich hat und warum ich so wahnsinnig stolz auf einen geschlossenen Reißverschluss bin, muss man die Geschichte hinter dem wundervollen Kleid kennen:

 

Im September 2019 waren wir zu einer Hochzeit eingeladen. Selbstverständlich machte ich mir um die Outfits meiner drei Männer Gedanken und wollte selbst im farblich dazu passenden Dress erscheinen. Auf der Suche bin ich über ein wundervolles Abendkleid gestolpert und habe mich direkt in den großartigen Schnitt schockverliebt.

 

Ich konnte es kaum erwarten bis es endlich da war! Ich riss das Päckchen mit Begeisterung auf, schlüpfte voller Vorfreude ins Kleid und… es traf mich eiskalt die Ernüchterung. Der Reißverschluss ging nicht zu! Kein Schieben, Drücken, Ziehen, Luft anhalten oder Bauch einziehen half. Das Kleid ließ sich in Höhe des Rippenbogens nicht schließen. Doch dort hatte ich nun wahrlich keinen überschüssigen Speck zu vermelden!

 

Frustriert und enttäuscht verbannte ich das Kleidungsstück in die hinterste Ecke meines Kleiderschranks und ärgerte mich maßlos. Dort hing es als ewiges Mahnmal eines Fehlkaufs. Bis ich die Tupler Technik® entdeckte! Das Schließen meiner Rektusdiastase hat zur Verringerung des Unterbrustumfangs geführt und damit dazu, dass ich zum ersten Mal den Reißverschluss dieses großartigen Kleides schließen konnte! Hast Du auch dieses eine Kleidungsstück, in das Du nicht (mehr) passt?