Hilft die Tupler Technik® bei Beckenbodenschwäche?

Drei Unterhosen auf einem Wäscheständer

Ja. Eine am 26. Juli 2006 vom Int Urogynecol Journal veröffentlichte Studie wurde festgestellt, dass ein Zusammenhang zwischen Rektusdiastase und einer Beckenbodenschwäche besteht. 66 % der Studienteilnehmer mit Diastase waren von mindestens einer Beckenbodendysfunktion wie z. B. Belastungsinkontinenz, Stuhlinkontinenz, Senkung oder Prolaps eines Organs des kleinen Beckens betroffen.

 

Durch die Kontraktionen des Transversus Abdominis - Deinem tiefliegendsten Bauchmuskel - bei den Tupler Technik® Übungen wird auch der Hauptmuskel des Beckenbodens (lat. M. pubococcygeus) trainiert. Du kannst den Transversus jedoch erst richtig stärken, wenn die Muskelbäuche der geraden Bauchmuskulatur zusammen sind. Die geraden Bauchmuskeln haben u. a. die Aufgabe die Organe des Bauchraums zu schützen/zu stützen. Diese Aufgabe können sie nicht erfüllen, wenn die Muskelbäuche getrennt sind.

Sind die Bauchmuskeln schwach und nicht unterstützend, kann das die Funktion des Beckenbodens beeinträchtigen. Eine schwache Bauch- und Beckenbodenmuskulatur kann einen stetigen Abwärtsdruck auf den Beckenboden verursachen. Im Lauf der Zeit kann dieser zu Funktionsstörungen wie Inkontinenz sowie Senkung und Prolaps der Organe des kleinen Beckens führen.

 

Liegt eine Senkung oder ein Prolaps im Beckenboden vor kann der Diastasis Rehab Splint® getragen wenn Du dadurch kein Schweregefühl und/oder keinen Druck nach „unten“ auf den Beckenboden empfindest. Der Gurt wird bewusst lockerer getragen und bei Bedarf sogar in Rückenlage angelegt. Die Wiederholungszahlen der Übungen werden individuell auf Deine Bedürfnisse zugeschnitten und mit zunehmender Kraft in Bauch- und Beckenbodenmuskulatur gesteigert.

Das Tupler Technik®-Programm kann einen bestehenden Prolaps nicht heilen jedoch einer Verschlimmerung vorbeugen. Vorausgesetzt die Übungen der Tupler Technik® werden richtig durchgeführt, die Aktivierung des Transversus Abdominis in den Alltag sowie Sport integriert und durch korrekte Positionswechsel der Beckenboden ebenfalls entlastet.

 

Eine weitere nicht zu unterschätzende Aufgabe des Beckenbodens ist die Fähigkeit zu fühlen. Durch die Kräftigung der Beckenbodenmuskulatur wird auch der Vaginalkanal gestraft.

 

Ein heterosexuelles Paar beim Geschlechtsverkehr

4 / 13